Ich wurde am 4. Dezember (dem Geburtsdatum Rainer Maria Rilkes) 1964 in Kapfenberg  geboren und wuchs in Mürzhofen auf. Da ich eine grosse Fremdheit in der Welt empfand und ich mich nicht wirklich von den Menschen meiner Umgebung verstanden fühlte, begann ich mich aufs Zeichnen und Schreiben, wie aufs Musikmachen zu konzentrieren. Die Wälder und Wiesen der mich umgebenden Natur, sowie klassische Musik und Filme waren meine wirklichen Lehrmeister.

In meiner Jugend interessierte ich mich aufgrund meiner Lebensumstände sehr für Franz von Assisi und die Mystiker. Eine Gemeinschaft von Menschen, die Franziskusgemeinschaft in Pinkafeld war mir dabei sehr hilfreich, zu offeneren Kontakt mit meiner Umgebung zu kommen. Ich hatte ein einschneidendes Erlebnis. Nach der Militärmusik begann ich Theologie zu studieren und schloss dieses Studium 1992 ab. Aber der Ausdruckswille meiner kreativen,  lebens- und weltgestaltenden Kräfte ließ mich nicht los und ich nahm  nebenbei  Malunterricht bei Ernst Landschbauer. 1990 fuhr ich als Strassenmusiker durch Europa und übersiedelte dann von Graz nach Wien.

Mit Helga Porpaczy-Zdenek gründete ich das Duo Brechtzeitlose, welches Lieder und Texte von Bert Brecht zur Aufführung brachte und übersiedelte
nach Steyr in das mittelalterliche Badehaus, wo ich bis 1998 mit Unterbrechungen lebte und ein Atelier und eine kleine Galerie hatte. Einschneidend war für mich die Begegnung mit dem Maler Paul Rotterdam (New York School) auf der Akademie Graz-Seggau. Sie  und die Beschäftigung mit seinen Arbeiten prägen mein bildnerisches Werk bis heute.  

Schon zu dieser Zeit wurde Altaussee zu so etwas wie einer Wahlheimat für mich. Viele meiner Bilder wurden durch Eindrücke aus Altaussee inspiriert. In dieser Zeit arbeitete ich im Kino Moviemento in Linz und später als Freizeitpädagoge im Diakoniewerk Gallneukirchen, wo ich zusammen mit Brigitte Ameseder, das Offene Atelier leitete und kreative Feste usw. organisierte und gestaltete. Besuche an der Sommerakademie in Salzburg bei den namhaften aus den USA stammenden Künstlerinnen  Elaine Sturtevant, Lauren Ewing und Agnes Denes weiteten meinen Kunstbegriff und ich begann mit Environments und entwickelte die Sit-uationen, die sich sowohl auf Dürer als auch auf Duchamps beziehen.

Nebenbei machte ich auch immer wieder Musik und schrieb Gedichte und Prosatexte, die in diversen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht wurden.  Im Jahre 1998 übersiedelte ich nach Wien und begann Bildnerische Erziehung auf der Akademie der Bildenden Künste bei Reneé Green zu studieren. Ich
Biografie
schloß das Studium 2003 ab. 2002  übersiedelte  ich nach Kärnten, wo ich ein Atelier in einem 300 Jahre alten Bauernhaus am Techelsberg hatte. Ich nahm meine Unterrichtstätigkeit im BRG Viktring im Bildnerischen Schwerpunkt auf.  

Neben diesen Gebieten tanze ich seit mehreren Jahren BUTOH, spielte in der Free Jazz Band „StrhapsOtrio“ und beschäftige mich mit vielen verschiedenen Gebieten der Spiritualität,  mit Zen Buddhismus, Schamanismus, Heilkräutern usw.

Im meiner Kunst beeinflußt haben mich vor allem Nicht-Maler, wie der Regisseur
Andrej Tarkowskij, Bert Brecht, Anton Bruckner, Kazuo Ono, Rainer Maria Rilke, Morton Feldman. In der bildnenden Kunst vor allem Joseph Beuys, Marina Abramovic, Elaine Sturtevant, Caspar David Friedrich und Francis Bacon.

Nun lebe ich in Klagenfurt - Viktring und Wien.

Die Lärche im Winter